Aluminiumforum Hochrhein

Informationsveranstaltung und Workshop: Besuch bei Metallbetrieben

Mai-2017

Am 25. April 2017 fand ein gemeinsamer Informationstag des Aluminiumforums Hochrhein und der Bundesagentur für Arbeit statt, bei dem sich die Unternehmen austauschten und auch Kontakt zu den Mitarbeitern der Arbeitsagentur hergestellt wurde. Hintergrund der Veranstaltung war der Fachkräftemangel, der entlang des Hochrheins durch die Nachbarschaft des attraktiven Arbeitsmarktes der Schweiz verschärft wird.
14 Sachbearbeiter der Bundesagentur für Arbeit sowie acht Firmenvertreter nahmen an der Veranstaltung teil. Nachdem die Bundesagentur für Arbeit ihre Angebote/Programme vorgestellt hatte, konnten die Vertreter des Aluminiumforums ihre Be-triebe, ihre Berufsbilder und ihre Ausbildung in der Praxis vorstellen. In der Diskussion wurde deutlich, dass berufliche Weiterbildung für alle Altersgruppen einen ho-hen Stellenwert hat und einen Gewinn für die Unternehmen darstellt. Die Agentur für Arbeit bietet entsprechende Programme.
Neben der Vorstellung stellte sich unter anderem die Frage „Wie gelingt die Einstellung von Flüchtlingen und welche Fördermöglichkeiten bietet die Arbeitsagentur?“. Die anfängliche Euphorie der Firmen, im Zuge der Flüchtlingswelle auch schnell an Fachkräfte zu kommen, wurde durch erhebliche Probleme, wie die fehlende Fachkompetenzen und Qualifikationen, die nicht vorhandenen Deutschkenntnisse, die teilweise geringe Bereitschaft der Flüchtlinge, eine mehrjährige Ausbildung durchlaufen, und auch durch behördliche Hürden stark gedämpft.
Von der Führung durch die Unternehmen der Aluminiumwerke Wutöschingen und König Metallveredelung in Lauchringen sowie der Vorstellung der Berufsbilder und Ausbildungsbereiche waren die Teilnehmer der Agentur für Arbeit beeindruckt. Der Einblick in die Arbeitspraxis wird es den Berufsberatern erleichtern, ihren Kunden zukünftig eine klarere und realistischere Vorstellung von den einzelnen Arbeitgebern zu vermitteln
Es handelte sich bei diesem Informationstag um die erste Veranstaltung dieser Art, die den Auftakt zu Folgeveranstaltungen sein soll. Im nächsten Schritt sollen sich zwei weitere Partner des Aluminiumforums vorstellen, die andere Verarbeitungsschritte und damit auch eine andere Berufspraxis bieten. Später könnten sich dann ähnliche Veranstaltungen anschließen, die auch für die interesierte Öffentlichkeit zugänglich sein werden, also z.B. für Schüler aus dem regionalen Umfeld der Unternehmen.

Zurück